Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita

Adrian Kech studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Europarecht an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München. Im Sommer 2013 erfolgte seine Promotion summa cum laude mit der Studie Musikalische Verwandlung in den Hofmannsthal-Opern von Richard Strauss, die von der Studienstiftung des deutschen Volkes durch ein Stipendium gefördert und 2015 als Band 74 der Reihe Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte publiziert wurde. Von Oktober 2009 bis Dezember 2012 war Adrian Kech als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim DFG-Forschungsprojekt Richard-Strauss-Quellenverzeichnis (RSQV) am Richard-Strauss-Institut in Garmisch-Partenkirchen tätig und hat dabei die RSQV-Datenbank (www.rsi-rsqv.de) maßgeblich mit entwickelt. Anschließend arbeitete er als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Musikwissenschaft der LMU und übernahm in dieser Funktion vielfältige Aufgaben: Neben seiner Lehrtätigkeit (Kurse: Kontrapunkt, Satztechniken des 17. und 18. Jahrhunderts, Partiturkunde und Klavierauszug u. a.) war er institutsinterner Koordinator des ERASMUS-Austauschprogramms und darüber hinaus Ansprechpartner für diverse studienorganisatorische Belange. Im Juli 2015 wechselte Adrian Kech zur Kritischen Richard-Strauss-Werkausgabe, wo er seitdem für die Edition von Strauss-Opern zuständig ist. Daneben ist er als Herausgeber sowie weiterhin auch als Dozent an der LMU aktiv. Adrian Kech ist verheiratet und hat eine Tochter.


Servicebereich