Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studieninhalt und Studienaufbau

Inhaltliche Struktur des Studiengangs

Formalia: Module und ECTS-Punkte

Formalia: Prüfungen

Regelungen zur Studienzeit

Inhaltliche Struktur des Studiengangs

Das Programm des Hauptfachs gliedert sich in vier Säulen:

Musikgeschichte

In vier Vorlesungen wird eine breite Kenntnis der Musikgeschichte vom Mittelalter bis heute vermittelt.

Satz- und Kompositionstechniken

In vier Modulen machen sich die Studierenden mit einem breiten Spektrum von Musik vertraut und erwerben die Fähigkeit zur fundierten Analyse und Interpretation. Dabei wird von grundlegenderen Satz- und Kompositionstechniken ausgegangen (z.B. Grundlagen der Harmonielehre, Formenlehre, Generalbass). Dann wird der Umgang mit Musik anhand verschiedener Methoden in spezifisch historischem Kontext verfieft (z.B. Musik des Mittelalters, Musik des 18./19. Jahrhunderts, Musik nach 1900)

Musikwissenschaftliches Arbeiten

Zunächst werden Grundlagen des Faches vermittelt (wissenschaftlicher Umgang mit Musik, Instrumenten- und Partiturkunde). In thematisch freien Seminaren und Übungen werden dann exemplarisch Methoden und Inhalte vertieft. Beispiele für Themen finden Sie im aktuellen Vorlesungsverzeichnis. Die anzufertigenden Seminararbeiten schulen den eigenen Umgang mit der Materie und bereiten so die Bachelorarbeit vor.

Wahlpflichtbereich zu Musikvermittlung, Kulturmanagement, Musikpraxis und Sprachen

Flankierende Wahl-Angebote machen eine individuelle Gestaltung des Studiums hinsichtlich der Berufsorientierung möglich. Lehrveranstaltungen und Projekte zur Musikvermittlung oder zum Kulturmanagement bieten die Möglichkeit, sich punktuelle Einblicke zu verschaffen. Auch berufsorientierende Praktika sind möglich, was gerade am Standort München mit seiner Vielzahl von musikalischen Institutionen attraktive Möglichkeiten bietet. Außerdem wird die Möglichkeit gegeben, sich über Musik- oder Sprachpraxis weiter zu qualifizieren.

Nebenfach

Zum Hauptfach (120 ECTS müssen Sie ein Nebenfach (60 ECTS) wählen. Beachten Sie dazu den Punkt "Nebenfächer für den BA Musikwissenschaft".

Den kommentierten Studienplan finden Sie hier:
kommentierter Studienplan Hauptfach BA Musikwissenschaft

Formalia: Module und ECTS-Punkte

Der Bachelorstudiengang Musikwissenschaft gliedert sich in einzelne Lehreinheiten, sog. Module. Diesen Modulen sind wiederum die verschiedenen konkreten Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Übungen, Seminare etc.) zugeordnet. Es gibt dabei Pflicht- und Wahlpflichtmodule, die im Laufe des Studiums durch verschiedene Prüfungen (Klausur, Hausarbeit, schriftliche Dokumentation etc.) abgeschlossen werden.

Die ECTS-Punktzahl (European Credit Transfer System) gibt den Arbeitsumfang für das jeweilige Modul an. 1 Leistungspunkt entspricht ca. 30 Arbeitsstunden. Für eine Lehrveranstaltung mit 3 ECTS-Punkten sollte man also insgesamt (als Richtwert!) 90 Stunden aufbringen durch Besuch der Lehrveranstaltung, Zeit für Vor- und Nachbereitung sowie die Prüfungsvorbereitung.
Die ECTS-Punkte erwirbt man durch die erfolgreiche Prüfungsleistung im jeweiligen Modul. Pro Semester sind 30 ECTS-Punkte zu erwerben, davon in den Semestern 1-5 im Hauptfach jeweils 18 (die übrigen jeweils im Nebenfach); im 6. Semester 30 allein im Hauptfach (davon 15 ECTS-Punkte für die BA-Abschlussarbeit und Verteidigung).

Den kommentierten Studienplan finden Sie hier:
kommentierter Studienplan Hauptfach BA Musikwissenschaft

Die Einzelheiten regelt die Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Bachelorstudiengang Musikwissenschaft (2018) vom 5. April 2018.

Formalia: Prüfungen

Prüfungsleistungen: Die im Laufe des Studiums absolvierten Module schließen Sie durch verschiedene Prüfungsleitungen ab. "Prüfungsleistung" meint grundsätzlich alle Leistungsnachweise in Ihrem Studium: von Klausuren über Referate und Hausarbeiten bis hin zu schriftlichen Dokumentationen oder Aufführungen. Die Prüfungen werden entweder mit bestanden/nicht bestanden bewertet oder mit Noten, die in die Endnote des Bachelorstudiums mit eingehen. Anzahl, Art und Umfang der Prüfungsleistungen pro Lehrveranstaltung/Modul regelt die PStO in der Anlage 2.

Anmeldung zu den Prüfungen: Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt über LSF und ist bindend, das heißt ein Rücktritt von einer Prüfung ist nach der Anmeldefrist nicht mehr möglich. Bei Nichterscheinen wird Ihnen die Bewertung „nicht bestanden“ eingetragen. Wenn Sie aus Krankheitsgründen nicht an einer Prüfung teilnehmen können, müssen Sie dies umgehend dem Prüfungsamt mit einem Attest kundtun, andernfalls wird Ihnen ebenfalls die Bewertung „nicht bestanden“ eingetragen.

Wiederholung von Prüfungen: Grundsätzlich sind alle Prüfungen im Bachelorstudiengang Musikwissenschaft bei nicht Bestehen beliebig oft wiederholbar (zum nächsten Regeltermin und im Rahmen der Gesamtstudiendauer), einzig das Abschlussmodul (Bachelorarbeit und Disputation) ist nur einmal wiederholbar. Für manche Prüfungen (meist Klausuren) werden zeitnahe Wiederholungsmöglichkeiten angeboten, die jeweiligen Termine werden in der Veranstaltung und auf der Instituts-Homepage unter Aktuelles oder auf den Seiten des Prüfungsamtes bekannt gegeben.

Wiederholung zur Notenverbesserung im Rahmen des sog. freien Prüfungsversuchs:
Sie dürfen ein zweites Mal zur Prüfung antreten, sofern sie eine Note verbessern möchten, dafür gilt:

  • die Prüfungsleistung muss benotet sein (nicht: bestanden / nicht bestanden)
  • die zu bessernde Prüfungsleistung wurde nach ununterbrochenem Fachstudium zum ersten Mal abgelegt
  • der Besserungsversuch wird zum nächsten regulären Termin angetreten
  • es gilt dann die bessere Note (eine Verschlechterung ist also ausgeschlossen)
  • das Nähere regelt die PStO in § 11 Abs. (6)

Die Einzelheiten regelt die Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Bachelorstudiengang Musikwissenschaft (2018) vom 5. April 2018.

Regelungen zur Studienzeit

Regelstudienzeit: Das Bachelorstudium soll bis zum Ende des 6. Fachsemesters abschlossen werden (PStO § 5 Abs. 2).

Ausnahmen: (siehe PStO §§ 5, 11, 19, 31)

  • Das BA-Abschlussmodul (BA-Arbeit und Disputation. Kurz: BAA) kann auch im 7. Fachsemester abgelegt werden. Wenn das BAA bis zum Ende des 7. Fachsemester allerdings nicht abgelegt wurde, gilt dies automatisch als einmal nicht bestanden (eine gesonderte Mitteilung durch das Prüfungsamt erfolgt nicht).
  • Es ist eine einmalige Wiederholung des BAA zum nächstmöglichen regulären Termin möglich, also zum 8. Semester. Ist das BAA nicht bis Ende dieses 8. Semesters bestanden, gilt es als endgültig nicht bestanden und das Bachelorstudium Musikwissenschaft kann somit weder an der LMU noch an einer anderen Universität der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossen werden.
  • Weitere Prüfungsleistungen können auch nach derm erfolgreichen Ablegen des BAA erbracht werden, allerdings nicht später als bis Ende des 9. Fachsemester. Sind bis Ende des 9. Semesters nicht sämtliche erforderlichen ECTS erbracht, gilt das gesamte BA-Studium als endgültig nicht bestanden und das Bachelorstudium Musikwissenschaft kann somit weder an der LMU noch an einer anderen Universität der Bundesrepublik Deutschland abgeschlossen werden.

Die Einzelheiten regelt die Prüfungs- und Studienordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für den Bachelorstudiengang Musikwissenschaft (2018) vom 5. April 2018.

Achtung:

In einigen Nebenfächern gelten zum Teil andere Regelungen und Fristen!
So beträgt die maximale Studiendauer bspw. im Nebenfach Kunst, Musik, Theater abweichend zum Hauptfach Musikwissenschaft nur 8 Fachsemester. Das heißt, im Nebenfach müssen sämtliche Leistungen bis Ende des 8. Fachsemester erbracht worden sein, sonst gilt das gesamte BA-Studium als endgültig nicht bestanden und kann weder an der LMU noch an einer anderen Universität abgeschlossen werden.

Downloads