Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita

Akademischer Werdegang

Wissenschaftliche Arbeit an der LMU München

  • Februar 2020: Einreichung der Habilitationsschrift an der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
  • Seit 2016: Akademische Rätin auf Zeit am Institut für Musikwissenschaft (Vertragslaufzeit bis 31.03.2022, erfolgreiche Zwischenevaluation)
  • 2015: Wissenschaftliche Koordinatorin der »Doktorandenplattform Kunstwissenschaften«
  • 2014–2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft in unterschiedlichen Positionen

Verwaltung- und Gremienarbeit an der LMU München

  • 2017–2021: Mittelbauvertretung im Fakultätsrat der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaft
  • Seit 2016: Betreuung des Eignungsfeststellungsverfahrens BA und MA Musikwissenschaft
  • Seit 2016: Betreuung des Erasmus-Programms
  • Seit 2017: Fachstudienberatung

Forschungskooperationen mit externen Einrichtungen

  • 2020: Forschungsaufenthalt am „Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique“ (IRCAM) in Paris
  • 2018: Visiting Researcher der Forschungsgruppe »thalim« an der Sorbonne nouvelle, Paris
  • 2016: Visiting Scholar am MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin (Gruppe »Epistemes of Modern Acoustics«)

Drittmittel, Stipendien

  • 2020: Nachwuchsförderungsfonds von LMUexcellent zur Vorbereitung eines internationalen Drittmittelvorhabens
  • 2019: Researcher in Residence am Center for Advanced Studies (CASLMU)
  • Seit 2018: DFG-Finanzierung des Forschungsprojekts »Die Licht-Räume der deutschen Nachkriegsavantgarde: Karlheinz Stockhausen und die Künstlergruppe ZERO« (Promotionsstelle und Sachmittel)
  • 2018: Kalkhof-Rose-Stiftung: Druckkostenzuschuss für die Publikation Variationen des Mitfühlens: Empathie in Musik, Literatur, Film und Sprache
  • 2017: Münchener Universitätsgesellschaft e. V.: Förderung der interdisziplinären Tagung »(Zu-)Hören«
  • 2011–2013: Stockhausen-Stiftung: Forschungsstipendium im Stockhausen-Archiv bei Köln
  • 2010–2013: Graduiertenförderung nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz: Promotionsstipendium
  • 2012: Paul Sacher Stiftung Basel: Druckkostenzuschuss für die Monografie Die MISSA (1984-87) von Dieter Schnebel

Mitgliedschaften in Akademien und Förderprogrammen

  • 2016–2020: Mitglied der »Jungen Akademie Mainz« der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz in Anerkennung herausragender Leistungen von Nachwuchswissenschaftler*innen
  • 2015–2016: Mentee bei »LMUMentoring excellence« zur Unterstützung herausragender Nachwuchswissenschaftler*innen auf dem Weg zu einer Professur

Studium und Promotion

  • 2010–2014: Promotionsstudium im Rahmen des interdisziplinären Promotionsprogramms »ProArt« bei Prof. Dr. Wolfgang Rathert (Musikwissenschaft) und Prof. Dr. Jürgen Schläder (Theaterwissenschaft)
  • 2005–2008: Studium Musikwissenschaft, Neue Deutsche Literatur und Kommunikationswissenschaft an der LMU
  • 2005: Studium Musikwissenschaft, Neue Deutsche Literatur und Französische Phonetik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Breisgau
  • 2003–2005: Studium Musikwissenschaft an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck/Österreich

Künstlerischer Werdegang

  • 2011: Produktionsdramaturgie der Schweizer Erstaufführung der Oper Der Tod und das Mädchen von Alfons Karl Zwicker, Theater St. Gallen/Schweiz
  • 2010: Dramaturgin beim zeitgenössischen Festival für Neue Musik »Arcana«, St. Gallen/Österreich
  • 2008–2010: Leitende Musik- und Tanztheaterdramaturgin, Theater St.Gallen/Schweiz
  • 2006–2007: Freie Mitarbeiterin der Dramaturgie der Bayerischen Staatsoper, München