Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Monografien

  1. Was ihr hört: Werke, was sie durch uns gewesen sein werden. München: edition text+kritik. Erscheinung: Juni 2021.
  2. Stockhausen unterwegs zu Wagner. Eine Studie zu den musikalisch-theologischen Ideen in Karlheinz Stockhausens Opernzyklus "LICHT" (1977-2003). Hofheim: Wolke 2016. Rezensionen: Neue Zeitschrift für Musik, Opernwelt, info-netz-musik, Die Tonkunst, MusikTexte
  3. Die "MISSA" (1984-87) von Dieter Schnebel. Das Experiment einer Versöhnung. Hofheim: Wolke 2012 (Sinefonia 17). Rezension: Musik der Zeit

 

Herausgegebene Publikationen

  1. (gem. mit Ursula Lenker) (Zu-)Hören interdisziplinär. München 2018 (= Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte, Sonderband 1). Rezension: Musik in Bayern 85 (2020)
  2. (gem. mit Susanne Schmetkamp) Variationen des Mitfühlens: Empathie in Musik, Literatur, Film und Sprache. Stuttgart 2018 (= Publikationsreihe der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz 2).

 

Artikel In Zeitschriften Und Sammelbänden

  1. (peer-reviewed) »Immersion auditive«. In: IdEM. Mots et concepts de l’identification dans les arts du spectacle, https://idem.hypotheses.org/projet/le-vocabulaire. Erscheinung: 2021.
  2. (gem. mit Johanna Zorn): »›Mia san wer?‹ Zu Herbert Achternbuschs filmischem Eingriff in das Oktoberfest«. In: »O’zapft is!« Das Münchner Oktoberfest aus literatur- und kultursemiotischer Perspektive. Marburg 2020 (= Schriften zur Kultur- und Mediensemiotik). Erscheinung: April 2021.
  3. (gem. mit Hannes Wagner) »Digitaler Musikgebrauch: Darüber sprechen und philosophieren.«. In: musiconn.kontrovers, https://kontrovers.musiconn.de/2021/03/06/digitaler-musikgebrauch/
  4. »Das Klingen sehen: Musikalität im Werk Heinz Macks«. In: Heike van den Valentyn, Kunstpalast Düsseldorf (Hg.): Heinz Mack. Katalog zur Ausstellung im Kunstpalast Düsseldorf vom 12. Februar bis 6. Juni 2021. München 2021, 58–61.
  5. (peer-reviewed) (gem. Mit Juan Manuel García) »On the Concept of ›Music Performance‹ in the Context of the COVID-19 Lockdown: A Brief Musicological Discussion Based on a Public Survey among Listeners in Argentina.«. In: INSAM: Journal of Contemporary Music, Art and Theory 5/2 (2020), 89–107, https://insam-insti- tute.com/wp-content/uploads/2020/12/7.-INSAM-Journal-5-Zorn-and-Garcia.pdf.
  6. »Musik mit dem Radio hören: Über den Begriff der musikalischen Aufführung«. In: Rebecca Grotjahn (Hg.): Freie Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019#Freie Beiträge zur Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2019 1, 359-367, https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa2- 725994
  7. (gem. mit Johanna Zorn) »Die word music des Echos: Reflexionen des Subjekts in Dichtung, Musik und Theater«. In: Joanna Firaza u.a. (Hg.): Dialog der Künste: Literatur und Musik. Frankfurt am Main 2020 (= Gießener Arbeiten zur neueren deutschen Literatur und Literaturwissenschaft), 239–248.
  8. (peer reviewed) (gem. mit Daniel Hartinger) »Positiv – Negativ: Zu einem Strukturprinzip musikalischer und bildnerischer Kunst nach 1950«. In: Archiv für Musikwissenschaft 76/4 (2019), 315–334.
  9. »Der Klang der Angst: Vom Hör-Bild zum Effekt des Hörens«. In: Markus Trautner (Hg.): Angst. Katalog zur Ausstellung der Galerie Heldenreizer Contemporary München von 21. bis 23. Februar 2019. München 2019, 54–69.
  10. (peer reviewed) (gem. mit Johanna Zorn) »Künstlerische Subjektphilosophie: Das Echo in Dichtung, Musik und Theater«. In: Medienobservationen, https://www.medienobservationen.de/2019/0322zorn/ (veröff. 22.03.2019).
  11. (gem. mit Ursula Lenker) »Medizinische, sprachwissenschaftliche, wissenschaftsgeschichtliche und historisch-ästhetische Perspektiven auf das ›(Zu-)Hören‹«. In: Magdalena Zorn, Ursula Lenker (Hg.): (Zu-)Hören interdisziplinär. München 2018 (= Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte, Sonderband 1), 9–18.
  12. »Mein Kanon – dein Kanon: Der Kanon als Hypothese in einer pluralistischen Wissenskultur«. In: Musik & Ästhetik 22/4 (2018), 87–91.
  13. (gem. mit Susanne Schmetkamp) »Zum Begriff der ›Empathie‹: Philosophische, ästhetische und sprachwissenschaftliche Perspektiven«. In: Susanne Schmetkamp, Magdalena Zorn (Hg.): Variationen des Mitfühlens: Empathie in Musik, Literatur, Film und Sprache. Stuttgart 2018 (= Publikationsreihe der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz 2), 5–13.
  14. (peer reviewed) »Vom Gefühl der ›Mit-Empfindung‹ und von Spiegelneuronen – Zum Konzept der Empathie aus musikhistorischer Sicht«. In: Variationen des Mitfühlens: Empathie in Musik, Literatur, Film und Sprache. Stuttgart 2018 (= Publikationsreihe der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz 2), 41–52.
  15. (peer reviewed) »Erträumte Klangszenarien: Zum Traum als kompositorische Inspirationsquelle im 19. und 20. Jahrhundert«. In: Marlen Schneider (Hg.): Traum und Inspiration. Paderborn 2018 (= Traum – Wissen – Erzählen), 129–146.
  16. »›Mein Herz aber wollte mehr noch hören‹: Rolf Riehms Metatheater über die Versuchung des Odysseus«. In: Neue Zeitschrift für Musik 179/1 (2018), 20–23.
  17. »Erotik des Rückzugs: Zur Topik des Geizes in der Musik Anton Weberns«. In: Österreichische Musikzeitschrift 71/5 (2016), 51–57.
  18. (peer reviewed) »Wagners Parsifal und Stockhausens LICHT: Zum modernen Mysterienspiel zwischen neomittelalterlicher Lehrhaftigkeit und performativer Ästhetik«. In: Wagnerspectrum 1 (2016), 143–159.
  19. »Wie hör’ ich das LICHT? Stockhausen and Wagner in the ›Echo Chamber‹ of Music«. In: Stockhausen-Stiftung (Hg.): The Musical Legacy of Karlheinz Stockhausen. Kürten 2016, 123–137.
  20. (gem. mit Johanna Zorn) »Metonymien für die Bretter der Welt; Zu den Skulpturen und Collagen von Elisabeth Wieser«. In Kaufmann, Susanne I. (Hg.): Fly me to the moon: Inszenierungsstrategien des Theatralen in den Künsten. München 2012, 74–86.
  21. »Stockhausen unterwegs zu Wagner: Virtuelle Begegnungen zwischen zwei Musikerpersönlichkeiten. In: Ruth Reiche, Iris Romanos, Berenika Szymanski (Hg.): Transformationen in den Künsten: Grenzen und Entgrenzung in bildender Kunst, Film, Theater und Musik. Bielefeld 2011, 243–258.
  22. »Das Offene bei Stephane Mallarmé: Wie steht es um den Dialog zwischen Musik und Literatur?« In: Medienobservationen, http://www.medienobservationen.uni-muenchen.de/artikel/musik/zorn_mallarme.html, veröffentlicht am 16.10.2006.

Rezensionen

  1. VladimirJankélévitch: Zauber, Improvisation, Virtuosität.Schriften zur Musik. Übers. von Ulrich Kunzmann,hrsg. von Andreas Vejvar. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2020. In: mdw-Magazin Oktober/November (2020), 68.
  2. The Oxford Handbook of Music Listening in the 19th and 20th Centuries. Hrsg. von Christian THORAU und Hansjakob ZIEMER. New York: Oxford University Press 2019. In: Die Musikforschung 72/4 (2019) [Druck verspätet].
  3. Martin Zingsheim: Karlheinz Stockhausens Intuitive Musik. Wien: Verlag Der Apfel 2015 (Signale aus Köln. Beiträge zur Musik der Zeit. Band 21). In: Die Musikforschung 70/4 (2017), 408.

Beiträge Für Programmhefte Und Cd-Booklets(Auswahl)

  1. »Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach: Ein musikalisch-dramatischer Beitrag zur Kulturgeschichte des Palimpsestes.« In: 3. Akademiekonzert der Bachakademie Stuttgart. 13. und 14.12.2014, 6–12.
  2. »Größeres in die kleine Faust geballt: Crumbs ›Music for a Summer Evening‹ und Bartóks Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug.« In: 6. Festspiel-Kammerkonzert der Bayerischen Staatsoper. 24.7.2013.
  3. »Jenseits der Gegensätze: Zu den Werken von Richard Wagner und Johannes Brahms«. In: Festspiel-Galakonzert der Bayerischen Staatsoper. 29.6.2012, 2–4.
  4. »Medien der Erinnerung: Werke von Schnittke, Gubaidulina, Schostakowitsch, Bartók, Kurták, Prokofieff, Enescu u.a.« In: Oktobermusikfest 2012 der Bayerischen Staatsoper.  17.10.2012, 26–27.
  5. »Tönende Weltanschauung: Gustav Mahlers ›Auferstehungssymphonie‹«. In: 3. Akademiekonzert der Bayerischen Staatsoper. 9.1.12, 3–5.
  6. »Musikalische Lehrstücke: Werke von Hans Werner Henze und Carl Orff«. In: Festspiel-Chorkonzert im Rahmen der Münchner Opernfestspiele. 26.7.2011, 27–29.
  7. »Soweit bin ich noch nicht: Dieter Schnebels ergreifendes Lebensprojekt«. In: Salzburg Biennale. 3.-27.3.2011, 51–54.
  8. »Feldmans Letztes: Zu ›Palais de Mari‹«. In: Arcanafestival für neue Musik St.Gallen/Gesäuse 2010.
  9. »Robert Walser und sein ›Jakob von Gunten‹«. In: Jakob von Gunten. Theater St.Gallen, Spielzeit 2009/2010.
  10. »›...denn da ist keine Stelle, die dich nicht sieht. Du mußt dein Leben ändern.‹ Zu Gitti Pirners Einspielung der unvollendeten Sonaten D 279, D 556, D 625 und D 840 ›Reliquie‹ von Franz Schubert«. In: Gitti Pirner. Franz Schubert: Unvollendete Klaviersonaten. Farao Classics, B 108 039, 2009.
  11. »›Die stumme Serenade‹. Ein Gespräch mit dem Musikwissenschaftler Prof. Dr. Arne Stollberg«. In: Die stumme Serenade. Theater St.Gallen, Spielzeit 2008/2009, 23–27.
  12. »Der andere Haydn: Der Opernkomponist und seine Rezeption«. In: Il mondo della luna. Theater St.Gallen, Spielzeit 2008/2009, 8–10.
  13. »In jenem Wien....Franz Lehár als durch und durch moderner Komponist«. In: Die lustige Witwe. Theater St.Gallen, Spielzeit 2008/2009, 14–16.