Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

YMM: The East, the West, the In-Between

Tagung und Konzert, B 206

09.11.2018 – 10.11.2018

Osteuropa ist das paradoxe Andere – anders und zugleich doch nicht anders genug, mit Projektionen belegt, denen es sich jedoch beständig widersetzt. Wir möchten fragen, was dies für musikwissenschaftliche Methodik bedeutet. Über den regionalen Schwerpunkt hinaus geht es um Konstruktionen des Eigenen wie des Fremden und um den identitätsstiftenden Charakter von Musik.

Die Tagung ist gemischtsprachig, Englisch und Deutsch.

Der Eintritt ist frei.


Repertoireabend für Studierende am Do., 8. November (19:00 Uhr, Raum A 228)

Konzert am 9. November mit Kammermusik und Liedern von Viktor Ullmann, Ilse Weber und Antonín Dvořák (20:00 Uhr, Raum B 206)

 

PROGRAMM UND ABSTRACTS:

Fr. 9. November 2018

Session 1

15:10 Opening

16:00 Moritz Kelber, Bern: (De-)Constructing the Enemy in Early Modern Dance

16:35 Nikola Komatović, Vienna: Octatonic Ambiguities. When an ‘Eastern’ Scale Emigrates to the West and Changes Its Identity

17:10 Coffee break

Session 2

17:35 Emma Kavanagh, Oxford: “Du Paradis Rêvé”. The Orient in the Male Imagination in Saint-Saëns’s La Princesse Jaune

18:10 Sebastian Bolz, Munich: Loving the Enemy? Politics and Poetics of the ‘Other’ in Alexander Zemlinsky’s Sarema

Sa. 10. November 2018

Session 3

9:10 Lenka Křupková, Olomouc: Fremde und Exoten in der tschechischen Musik – zwischen Anziehung und Abstoßung. Eine Studie tschechischer Fremd- und Selbstbilder anhand ausgewählter BeispieleKeynote

10:00 Miloš Zapletal, Opava/Hradec Králové: Early Janáček as Seen by His German Contemporaries

10:35 Coffee break

Session 4

11:00 Hartmut Schick, München: Folklorismus, Symmetrie und Tritonus. Bemerkungen zu Béla Bartóks frühem Klavierquintett in CKeynote

11:50 Dániel Nagy, Budapest: Composer Cults and Their Influence on Music Analysis

12:25 Minari Bochmann, Halle: Europäische Musik in der japanischen Musikpublizistik während des Zweiten Weltkriegs

13:00 Lunch break

Session 5

14:55 Bojana Radovanović, Belgrade: Avant-Garde Echoes in the Neither/Nor State. A Musicologist’s View on the Dissemination of Avant-Garde Movements

15:30 Miloš Bralović, Belgrade: Negating the West, Going East. On Socialist Realism in Yugoslavia (1945-50)

16:05 Claire McGinn, York: Hauntology, Heterogeneity and Cold War Triumphalism. Western Music Criticism’s Essentialist Distortions of Baltic Institutional Change

16:40 Coffee break

Session 6

17:05 Ana Đorđević, Cork: How the East Presented Itself to the West. The Case of Music in War Films of the Yugoslav and Post-Yugoslav Period

17:40 Christina Michael, Cyprus: Rethinking the East and the West in Greek Art-Popular Song. The Case of Manos Hadjidakis and Mikis Theodorakis

18:15 Round table

 

Profile der Teilnehmenden: Profiles of all participants

 

Konzept und Organisation: David Vondráček (Leitung) und Miloš Zapletal

Hilfskräfte: Katharina Freitag, Julin Lee, Marlene Wagner

 

Kontakt: david.vondracek@campus.lmu.de


Servicebereich