Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Musikedition

Richard Strauss: Macbeth op. 23, 2. und 3. Fassung (synoptische Edition), herausgegeben von Stefan Schenk und Walter Werbeck, XXI+212 S., Wien: Verlag Dr. Richard Strauss 2016 (= Richard Strauss Werke. Kritische Ausgabe, Serie III Band 4)

Monographie

Das Siemens-Studio für elektronische Musik. Geschichte, Technik und kompositorische Avantgarde um 1960 (= Münchner Beiträge zur Musikgeschichte, hrsg. von Hartmut Schick, Bd.72), Tutzing 2014.

Aufsätze

Klänge aus der Retorte. Das Siemens-Studio für elektronische Musik, in: Meisterwerke aus dem Deutschen Museum, Bd. VI, herausgegeben vom Deutschen Museum, München 2004, S. 28–31.

Avantgardistische Experimente mit ungeahnten Folgen. Das Siemens-Studio für elektronische Musik um 1960, in: Musik in der Geschichte. Zwischen Funktion und Autonomie. Kontaktstudium für Geschichtslehrer, herausgegeben von Inga Mai Groote, München 2010, S. 153–167.

Richard Strauss, Bläserserenade op. 7. Vorwort zur Studienpartitur, Universal-Edition, Wien 2012.

Die elektronische Musik von Josef Anton Riedl. Das Siemens-Studio in München, in: Josef Anton Riedl (= Komponisten in Bayern, herausgegeben von Franzpeter Messmer im Auftrag des Landesverbandes Bayerischer Tonkünstler e.V., Bd. 52), Tutzing 2013, S. 57–74.

In München spielt die Musik. Spannende Quellen in der Heimatstadt der Kritischen Richard-Strauss-Ausgabe, in: Forum Musikbibliothek 3/2016, S. 11–16 (zusammen mit Andreas Pernpeintner).

Friedrich Trautwein, Personenartikel in: Neue Deutsche Biographie (NDB), hrsg. von von Maximilian Lanzinner und Hans-Christof Krausder für die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 26, Berlin 2016.

„Es ist mir mitunter schon der Gedanke aufgetaucht, einige Partien umzuinstrumentieren". Einblick in die Werkstatt des jungen Strauss anhand seiner Instrumentations-Überarbeitung des „Macbeth“, in: Richard Strauss – Der Komponist und sein Werk. Überlieferung, Interpretation, Rezeption. Bericht über das internationale Symposium zum 150. Geburtstag, München, 26.–28. Juni 2014, hrsg. von Sebastian Bolz, Adrian Kech und Hartmut Schick (= Münchner Veröffentlichungen zur Musikgeschichte 77), München 2016, S. 111–133 (zusammen mit Bernhold Schmid).

„In der Partitur steht es genau, wie ich es haben will“. Die ersten Bände der Kritischen Ausgabe der Werke von Richard Strauss sind erschienen, in: Akademie Aktuell 04/2017, S. 40–45 (zusammen mit Andreas Pernpeintner). (Direktlink)

Vorträge

Musikwissenschaftliche Quellenforschung und Editorik am Beispiel der Richard-Strauss-Gesamtausgabe, Vortrag zusammen mit Salome Reiser und Andreas Pernpeintner für das Projekt Unitag der LMU München in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, 04.05.2012.

Musik und Physik. Vorstellung und experimentelle Konkretisierung ausgewählte Themen der systematischen Musikwissenschaft (I–VII)“, Vorträge für das Projekt Unitag (2011–2017)

Das Berufsbild des Editors, Vortrag zusammen mit A. Pernpeintner in der Reihe MuWisionen der Fachschaft Musikwissenschaft an der LMU, 23.01.2014.

„Es ist mir mitunter schon der Gedanke aufgetaucht, einige Partien umzuinstrumentieren". Einblick in die Werkstatt des jungen Strauss anhand seiner Instrumentations-Überarbeitung des „Macbeth", Referat zusammen mit Bernhold Schmid für das Internationalen Symposium zum 150. Geburtstag von Richard Strauss vom 26.–28. Juni in München, 26.06.2014.

Makellose Autographe? Herausforderungen für die Strauss-Philologie, Vortrag zusammen mit Andreas Pernpeintner bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Greifswald am 20.09.2014.

Das Siemens-Studio für elektronische Musik, Vortrag für die Veranstaltung Neue Musik. Eine Tour d’Horizon und das Siemens-Studio für elektronische Musik der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 20.05.2015 (dazu 23.05.2015 Sonderpräsentation des Studios im Deutschen Museum).

Kritische Ausgabe der Werke von Richard Strauss: Philologenalltag und Begegnungen mit dem Absurden, Vortrag zusammen mit Andreas Pernpeintner bei der Veranstaltung Unitag, 30.10.2015, 11.11.2016.

 

Über 40 Vorträge/Präsentationen im Deutschen Museum München (Musikabteilung) zur Elektronischen Musik, gehalten seit 2004, für u. a.: Kerschensteiner Kolleg, Universität Wien (Exkursion), Kantonsschule Stadelhofen/Zürich (Exkursion des Mus. Gymn.), Siemens Arts Program/Siemens Stiftung, Konferenz EuroScience Open Forum 2006 (ESOF), Journée musicale des Dt. Museums, Präsentationen des Siemens-Studios anl. Ausstellung 2014 Ohr allein ... kein Wesen/Neue Musik München (1963–1972).


Servicebereich