Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Bücher

  • Die Musikmaschinen von Kaufmann, Mälzel und Robertson. Eine Quellenedition (Preprint, 5). München: Deutsches Museum 2012.
  • Paradestück Militärmusik. Beiträge zum Wandel staatlicher Repräsentation durch Musik. Bielefeld: transcript 2012. Hg. mit Peter Moormann, Albrecht Riethmüller.
  • Friedrich Kaufmanns Trompeterautomat. Ein musikalisches Experiment um 1810 (Beiträge zum Archiv für Musikwissenschaft, 68). Stuttgart: Steiner 2011.
  • Resonanz. Potentiale einer akustischen Figur. München: Fink 2009. Hg. mit Karsten Lichau, Viktoria Tkaczyk.

Aufsätze

  • Spieltechnik der Musik. Beispiele einer organologischen Kulturgeschichte“. In: Jens Schröter, Axel Volmar (Hg.): Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung. Bielefeld: transcript 2013, S. 79-98.
  • „Johann Andreas Stein“ und „Nannette Streicher“. In: Neue deutsche Biographie, hg. v. der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Berlin: Duncker & Humblot 2013, S. 150f., 530-532.
  • „Two Saints and the Power of the Auditive“. In: Critical Studies 36 (2012): Destruction in the Performative, hg. v. Alice Lagaay, Michael Lorber. Amsterdam, New York: Rodopi, S. 61-77.
  • „Musik und Nationalgefühl. Emotionaler Weltzugang und staatliche Repräsentation in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“. In: Sven Oliver Müller, Sarah Zalfen (Hg.): Besatzungsmacht Musik. Zur Musik- und Emotionsgeschichte im Zeitalter der Weltkriege (1914-1949). Bielefeld: transcript 2012, S. 85-102.
  • „Terror und Therapie. Musikalische Form und die Poetik der Trauerarbeit nach 9/11 in John Adams ,On the transmigration of souls‘“. In: Limbus 4 (2011): Terror und Form, hg. v. Franz-Josef Deiters u.a., Freiburg/Br.: Rombach, S. 259-276. Mit Kyung-Ho Cha.
  • „Ein Kabinett im Panoptikum – Musikautomaten und die Ökonomisierung der Kunst“. In: Tobias Becker, Anna Littmann, Johanna Niedbalski (Hg.): Die tausend Freuden der Metropole. Vergnügungskultur um 1900. Bielefeld: transcript 2011, S. 303-323.
  • Mit Peter Moormann: „Militärmusik“. In: Lexikon Musik und Gender, hg. v. Annette Kreutziger-Herr, Melanie Unseld. Kassel u.a.: Bärenreiter 2010, S. 218f.
  • „Musik und Mechanik bei Johann Nepomuk Mälzel“. In: Archiv für Musikwissenschaft (2009), H. 2, hg. v. Albrecht Riethmüller u.a., Stuttgart: Steiner, S. 110-126.
  • „Anregungen“. In: Karsten Lichau, Viktoria Tkaczyk, Rebecca Wolf (Hg.): Resonanz. Potentiale einer akustischen Figur. München: Fink 2009, S. 11-32. Mit K. Lichau und V. Tkaczyk.
  • „Im Gespräch mit Brigitte Felderer. Gehörter Raum. Eine Ausstellung zur Stimme im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 2004/05“. In: ebd., S. 219-234. Mit Andreas Wolfsteiner.
  • „Notationstransfer. Übersetzungsmöglichkeiten eines Merlin-Flügels“. In: Kyung-Ho Cha, Markus Rautzenberg (Hg.): Der entstellte Blick. Anamorphosen in Kunst, Literatur und Philosophie. München: Fink 2008, S. 140-156.

Vorträge

  • Nov. 2013: The Sound of Silver and Gold: 19th Century Experiments with Materials and Acoustics. History of Science Society (HSS) Meeting, Boston, MA.
  • Nov. 2013: Georg Friedrich Händel als "comes pacis". Die Te Deum-Vertonung von 1713 und die Frage nach dem Frieden in der Musik (mit S. Gasch). Konferenz "Macht und Ohnmacht der Musik - Händel, der Staatskomponist", Händelhaus, Halle (Saale)
  • Juli 2013: The Variety of Paper Rolls for Player Pianos: Ancestors and Current Digitization. NEMA Conference "Mechanical Musical Instruments", Guildhall School of Music, London
  • Juni 2013: Vorstellung des DFG-Projekts zur Erschließung und Digitalisierung von Notenrollen für selbstspielende Klaviere. Arbeitskreis Forschung, Deutsches Museum, München
  • Mai 2012: Soundart Diskussionsseminar. Radcliffe Institute for Advanced Study, Harvard University, Cambridge MA
  • Mai 2012: Amplified Sound and the Materiality of Musical Instruments. Forschergruppe SoundStudy, Department of Music, Harvard University, Cambridge MA
  • Juli 2011: Material as Amplifier. Musical Instruments, Room Acoustics, and the Discussion on the Musical Pitch in the late 19th Century. Konferenz „L’espace sonore du théâtre: approches scientifiques et artistiques“, Project: Le son du théâtre. Institut national d’histoire de l’art, Paris
  • Mai 2011: Tönende Objekte und die Materialität von Musikinstrumenten. Arbeitskreis Forschung, Deutsches Museum München
  • März 2011: Musik und Nationalgefühl. Emotionaler Weltzugang und staatliche Inszenierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Konferenz „Hegemoniale Strukturen der Musik. Besatzungspolitiken, Emotionen und ihr Transfer im Europa der Weltkriege 1914-1949“, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  • Nov. 2010: Zwischen Musik und Geräusch: Szenen vom Sound der Schlacht (mit S. Gasch). Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Deutsches historisches Institut, Rom
  • Juni 2010: Pläne einer Staatsmusik um 1875. Workshop „Staatsmusik“ des SFB „Kulturen des Performativen“, SIM, Berlin
  • Febr. 2010: Moderation der und Response zur Sektion „Der Klangbegriff im Diskurs der Geistes- und Kulturwissenschaften“. Konferenz „Auditive Medienkulturen. Methoden einer interdisziplinären Klangwissenschaft“, Institut für Medienwissenschaft, Universität Siegen
  • Nov. 2009: A la battaglia! oder: Von der Klangwelt der Schlacht (mit S. Gasch). Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte „Unbeschreibliche Gewalt. Die Kultur der Schlacht von der Antike bis zum 20. Jahrhundert“, Preußen-Museum Minden
  • Okt. 2009: Einführung (mit J. Schrödl) zum Symposion „Klangmächte. Dimensionen akustischer Verletzung und Gewalt“ des SFB „Kulturen des Performativen“, FU Berlin
  • Juni 2009: Militärmusik als akustisches Staatssymbol. 1. Arbeitstreffen des Netzwerks für die Geschichte des Hörens, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin
  • Sept. 2009: Militärmusik (mit P. Moormann). Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Tübingen
  • Juni 2009: Musikautomaten im Kabinett und Panoptikum. Lange Nacht der Wissenschaft, Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin
  • Juni 2009: Ein Kabinett im Panoptikum – Musikautomaten und die Ökonomisierung der Kunst. Konferenz „Die tausend Freuden der Stadt. Metropolenkultur um 1900“ des BMBF-Forschungsverbunds „Theater und Fest in Europa. Inszenierung von Identität und Gemeinschaft“, FU Berlin
  • April 2009: Militärmusik – Theoretische Aspekte. Forschungskolloquium des Seminars für Musikwissenschaft, FU Berlin
  • Dez. 2008: Kriegsruf und Trompetenklang bei Jeanne d’Arc. Workshop „Musiksoldatinnen“ des SFB „Kulturen des Performativen“, SIM, Berlin
  • Juli 2007: Android oder Automat. F. Kaufmanns Trompeter zwischen Maschinenmensch und akustischem Experiment. 18. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Musikwissenschaft, „Passagen“, Universität Zürich
  • Nov. 2006: Maschinenmensch oder akustisches Experiment? Die ,musikalischen Unterhaltungen‘ des Trompeterautomaten von Friedrich Kaufmann. Workshop „Gender, Körper, Technik“ des Graduiertenkollegs „Arbeit, Gender, Technik. Koordinaten (post-)industrieller Modernisierung“, Deutsches Museum München
  • Okt. 2006: Auf der Walz – Friedrich Kaufmanns Trompeterautomat zwischen Maschinenmensch und akustischem Experiment. Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, Universität Heidelberg
  • Nov. 2005: Auf der Walz – Friedrich Kaufmanns Trompeterautomat und seine Brüder. Montagsseminar des Münchner Zentrums für Wissenschafts- und Technikgeschichte
  • Sept. 2003: The Automaton Trumpeter from Friedrich Kaufmann, Dresden. Internationale Tagung der Technikmuseen „Artefacts – Studies in the history of science and technology“, Technisches Museum Wien

Servicebereich