Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita

Viktor Töpelmann wuchs in München auf und begann schon früh, Klavier und Violoncello zu spielen. Er studierte Musikwissenschaft am King’s College London und mit einem Stipendium des Arts & Humanities Research Council Barockvioloncello und Viola da gamba an der Royal Academy of Music London. Daran schloss er einen Masterstudiengang Alte Musik an der Musikhochschule Köln an.
Als Solist, Continuospieler, Kammermusiker und Orchestermitglied konzertiert Viktor Töpelmann in Europa und Asien. Gleichermaßen aktiv als Cellist und Gambist, ist er unter anderem Mitglied des L’Orfeo Barockorchester und tritt zusammen mit Gerhart Darmstadt als Duo Corona Musica auf. Viktor Töpelmann unterrichtet Viola da gamba, Aufführungspraxis und Kammermusik an der Royal Academy of Music London und an der Taiwan National University of the Arts. Seit 2011 leitet Viktor Töpelmann das Orchester des Collegium Muwicum an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Als Musiker und als Pädagoge liegt es Viktor Töpelmann am Herzen, Musik nicht allein als artifiziellen Selbstzweck sondern als eine lebendige menschliche Ausdrucksform erlebbar werden zu lassen. Seine profunden Kenntnisse der historischen Aufführungspraxis sowie des historischen und geistigen Umfelds sind für ihn eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für einen kreativen Musizierstil in der heutigen Zeit.
Viktor Töpelmann promoviert derzeit am King’s College London als Stipendiat der King’s College Graduate School über die Familie Mozart und Empfindsamkeit und strebt in seinen äußerst vielseitigen Aktivitäten danach, als Mensch und Musiker ganz im Sinne des späten 18. Jahrhunderts „Kopf, Herz und Hand“ im harmonischen Dreiklang zu verbinden.