Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Aufsätze:

  • The Liberated Theatre and Jaroslav Ježek's Music Re-Considered, in: Voices of Identities, Hg. Christoph Flamm und Daniel Ender, Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars [in Vorbereitung]
  • Die Kafka Band & Co: Zur popkulturellen Aneignung Kafkas, in: Kafka und die Musik, Hg. Steffen Höhne und Alice Stašková (Intellektuelles Prag im 19. und 20. Jahrhundert, Bd. 12), Köln u.a.: Böhlau 2017. S. 53-68 [im Druck]
  • Fröhlicher Humanismus. Bohuslav Martinůs Küchenrevue, in: Sudetenland. Europäische Kulturzeitschrift 3/2015. S. 275-283


Besprechungen:

Bücher:

  • Jitka Bajgarová, Andreas Wehrmeyer (Hg.): Mosty a propasti. Česko-německé hudební vztahy v meziválečném Českoslovenksu / Zwischen Brücken und Gräben. Deutsch-tschechische Musikbeziehungen in der ČSR der Zwischenkriegszeit, 2014; für: Sudetenland. Europäische Kulturzeitschrift [in Vorbereitung]
  • Sławomira Żerańska-Kominek (Hg.): Nationality vs Universality. Music Historiographies in Central and Eastern Europe, 2016; für Polenstudien Interdisziplinär [in Vorbereitung]
  • Stephen Muir, Anastasia Belina-Johnson (Hg.): Wagner in Russia, Poland and the Czech Lands. Musical, Literary and Cultural Perspectives, 2013; für Polenstudien Interdisziplinär, online: https://www.pol-int.org/de/node/2230#r3833 (25.02.2016)

Tonträger:

  • Ensemble Raro: Being EaRNeST [Kammermusik von Ernst von Dohnányi], Solo Musica 2016, in: Die Tonkunst. Magazin für klassische Musik und Musikwissenschaft 2/2017. S. 264-266.

Konzerte:

  • Höher, schneller, weiter. Vier junge Pianisten beim Münchner Prokof’ev-Klaviersonaten-Marathon; für The New Listener, online: www.the-new-listener.de (23.11.2016)
  • 17. Weidener Max-Reger-Tage, in: Sudetenland. Europäische Kulturzeitschrift 4/2015. S. 503-504

Booklet-Texte:

  • Virtuose Vielfalt bei Servais, Giesriegl und Martinů, CD des Duo Servais, für Schwarzer Records Freising, 2014

 

__________________
Lehrveranstaltungen


Servicebereich