Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita

Fred Büttner, geb. 1957, studierte Musikwissenschaft (Hauptfach), Theaterwissenschaft und Mittelalterliche Geschichte (Nebenfächer) an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er die akademischen Grade eines Magister Artium (1983), eines Dr. phil. (1988) und eines Dr. phil. habil. (1999) erwarb. In den Jahren 1984 bis 1994 war er als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Musikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität tätig, in den Jahren 1998 bis 2009 als Lehrbeauftragter für Musikgeschichte, seit 2003 auch für Katholische Kirchenmusikgeschichte an der Hochschule für Musik und Theater München. Seit seiner Habilitation lehrte er als Privatdozent am Institut für Musikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität.

Zu den zahlreichen Aktivitäten Büttners gehörte die Gründung und Leitung des Ensembles für mittelalterliche Musik „Schola vocalis“ (1983-1992), die Leitung des von ihm ins Leben gerufenen Forschungsprojekts über die Klauseln der Handschrift Saint-Victor am Musikwissenschaftlichen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München (1988-1996) sowie die Aufsatzredaktion der Fachzeitschrift Musik in Bayern (1998-2003). Er lehrte als Professor an namhaften Universitäten, wie der Universität Bayreuth (2001), der Seijo University in Tokio (2003-2004) und der Università del Salento (2006-2009). Er war neben seiner Privatdozentur in München auch als Dozent am Conservatorio „Tito Schipa“ in Lecce tätig.

Am 31. August 2013 verstarb er nach langer, schwerer Krankheit in München.


Servicebereich