Institut für Musikwissenschaft
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

W. A. Mozart Regina Coeli in C-Dur KV 108

Bei Wolfgang Amadeus Mozarts Regina Coeli in C-Dur (KV 108) handelt es sich um seine erste von insgesamt drei Vertonungen der gleichnamigen marianischen Antiphon, die dem kirchlichen Stundengebet während der Osterzeit vorbehalten ist. Mozart setzte das Gebet im Alter von 15 Jahren während eines Aufenthaltes in Salzburg zwischen zwei Italienreisen in Musik. Der Komponist schuf ein viersätziges vokal-instrumentales Werk, das mit Ausnahme des allein dem Chor vorbehaltenen ersten Satzes von virtuosen solistischen Sopranpartien durchzogen ist. Die nachhaltige Prägung des jungen Mozart durch seine erste Italienreise lässt sich außer an den Koloraturen des Solo-Soprans auch an der typisch neapolitanischen Opern-Begleitung in den Streichern festmachen.


Servicebereich